Der Aussie

Grundsätzlich ist der Australian Shepherd ein ausgeglichener Hund mittlerer Größe.
Er ist aufmerksam und lebendig, zeigt Stärke und Vitalität vereint mit einer außergewöhnlichen Flinkheit, sozusagen.Sein Fell ist relativ weich mit mittlerer Länge, dessen Färbung von Hund zu Hund variiert und ihn so zu einem einmaligen Vertreter seiner Rasse macht.
Ein außergewöhnlicher Begleiter…vielseitig…gelehrig…die ihm gestellten Aufgaben erfüllt er souverän und mit Begeisterung.Aufgrund ihrer hohen Intelligenz scheinen sie den Plänen ihrer Eigentümer immer einen Schritt voraus zu sein…
Wenn man ihnen eine Aufgabe stellt neigen sie gerne dazu selbst zu bestimmen wie sie die Arbeit ausführen?
Das ist u.a. einer der Gründe warum gerade Reiter diese Hunde so sehr lieben; beim Ausreiten braucht sich der Mensch keine Sorgen machen, weil ein Aussie gewöhnlich die Seite seines Herrn nicht verlässt…instinktiv ahnt er was der Reiter als nächstes plant.
Sein niedriger Trieb und sein Gehorsam machen ihn zum idealen Begleiter, ja er kann sogar dazu beitragen, ein ängstliches Pferd zu beruhigen…Wenn du einen stolzen Eigentümer eines Australian Shepherd fragst…musst du sehr viel Zeit mitbringen, du musst bereit sein dich hinzusetzen und zuzuhören, dann erfährst du was sein Aussie alles kann…Die Rasse scheint fast alles zu können:
Hüten, Hundeschau, Unterordnung / Begleithund, Agility, Fly-Ball, Frisbee, Rettungshund, Spürhund, Fährte, die Arbeit mit Behinderten, Blinden und Gehörlosen…oder einfach nur,
des Menschen bester Freund zu sein…Wenn dich ein Aussie zu seinem neuen, besten Freund auserkoren hat, ist es schier unmöglich „ Nein“ zu sagen…
Für gewöhnlich verläuft das wie folgt:Mensch reicht unbedacht seine Hand nach unten > er beginnt den Kopf eines überaus unschuldig blickenden Aussies zu streicheln > es dauert keine Minute bis der Hund auf seinem Schoß sitzt > er himmelt ihn an… Jetzt ist es vorbei

Eine lebenslange Liebe zum Aussie ist entstanden!!!

Eigentümer von Aussies erkennen sich an den Pfotenabdrücken auf ihren Sonntagsschuhen, denn der neue Freund sucht unablässig die Nähe seines Eigentümers…und er stellt dabei, als Ausdruck seines Stolzes auf seinen Eigentümer, seine Pfote auf seinen Fuß!